Gemeinde Hirschberg

Seitenbereiche

Navigation

Musik in historischen Mauern

Vielfältiges Programm

Jedes Jahr gibt es in den Sommermonaten in den alten Mauern des römischen Landguts zu Hirschberg-Großsachsen Freiluftkonzerte mit mannigfaltigen Programmen. Es erklingt Musik für Ensembles und Solisten, Gitarrenduo, Saxophonquartett, Kontrabassorchester, Bigband, Sinti und Roma-Quintett, Klezmer-Virtuosen oder Sinfonisches Blasorchester. Bürgermeister Manuel Just und Dr. Claus Canisius, Künstlerischer Leiter und Initiator von 'Concerto Villa Rustica', kamen 2008 überein, die 1997gegründete Konzertreihe unter Einbeziehung der großartig renovierten Alten Synagoge in Hirschberg-Leutershausen von nun an unter dem Titel 'Musik in historischen Mauern' zu erweitern.

Villa Rustica
Alte Synagoge

Musik in Historischen Mauern 2018 am 09. Juni um 19 Uhr in der Villa Rustica und am 21. Juli in der Alten Synagoge

Sehr geehrte Besucher unserer Konzertreihe,

der langjährige künstlerische Leiter der Veranstaltungsreihe "Musik in historischen Mauern", Herr Dr. phil. Claus Canisius, wird die Konzertreihe 2018 weiterführen!

So konnten wir am Samstag, dem 9. Juni die Galapagos-Bigband unter der Leitung von Dr. Fabian Paulus für ein Gastspiel in der Villa Rustica gewinnen.

Seit nunmehr über 40 Jahren existiert die Galapagos Bigband aus Heidelberg. Mitte der siebziger Jahre von Rainer Maertens ins Leben gerufen hat sich diese Formation aus begnadeten Amateuren und Profis dem großorchestralen Jazz verschrieben und ist aus der Jazzszene im Rhein-Neckar Raum nicht mehr wegzudenken.

Über Jahrzehnte hat sich die Band ein großes Repertoire erarbeitet, das die Klassiker von Count Basie, Charlie Parker, Thad Jones ebenso umfasst wie die Großen der zeitgenössischen BigBand Literatur wie Bob Mintzer, Toshiko Akiyoshi oder Gordon Goodwin. Ob Swing, Funk, Rock oder Latin – die Galapagos BigBand Heidelberg hat alles zu bieten. Die 18-köpfige Formation – seit Januar 2016 unter Leitung von Olaf Weithäuser – begeistert durch ihren fetten Bigband Sound, die harten und präzisen Kicks der Bläser oder den perfekten Saxophonsätzen und beweist auch bei Balladen und solistischen Darbietungen ihr ganzes Können, sodass man eintauchen kann, in eine fast vergessene Zeit. Es ist daher kein Wunder, dass die Galapagos Bigband immer wieder die Stars der nationalen und internationalen Jazzszene nach Heidelberg holt um mit Ihnen ein Stückchen Jazzgeschichte wach zu halten.

Das zweite Konzert der Reihe findet mit dem Auftritt von Bodek Janke und seinem Ensemble "SONG" am 21. Juli in der Alten Synagoge gleichsam einen weiteren Höhepunkt wie auch seinen diesjährigen Abschluss.

Der vielgereiste Multipercussionist und Komponist Bodek Janke hat mit seinem neuen Projekt "SONG" ein genreübergreifendes Experiment ins Leben gerufen, in dem das einfache Element der Lieder ("Songs") auf das komplexe Element der Improvisation direkt aufeinander treffen. Das Ziel ist, dem Zuhörer Jazzmusik auf einfache, greifbare Art näher zu bringen.
Die namibische Singer-Songwriterin Shishani Vranckx trifft mit ihrer bezaubernd-fragilen Stimme und ihrer groovenden Art des Gitarrenspiels hierbei direkt ins Herz, während das Klaviertrio mit dem estnischen Pianisten Kristjan Randalu, dem britischen Kontrabassisten Philip Donkin und dem polnisch-russischen Schlagzeuger Bodek Janke den Rahmen harmonisch und rhythmisch auf spannende und musikalisch neue Art erweitert.
Neben Eigenkompositionen spielt die Band Songs aus dem "Great American Songbook" und sogenannte "Evergreens"; Themen aus alten Musicals, aber auch Popsongs der 1980-er und 90-er Jahre, zum Beispiel "Eye of the Tiger" (die Titelmelodie aus dem Kinoklassiker "Rocky").

Besetzung:
Shishani Vranckx - voc & guit
Kristjan Randalu - piano
Philip Donkin - bass
Bodek Janke - drums & percussion

      

 

 

Ausweichorte

Sollte uns das Wetter nicht gewogen sein, so wird das Freiluft-Konzert in der Alten Turnhalle (gegenüber des Seniorenzentrums) in Großsachsen stattfinden. Informationen zu den Konzerten erfahren Sie in der Regel ab Anfang Mai unter unserer Konzert-Hotline 06201 598-840. 

Bei unklaren Witterungsbedingungen werden wir unter der selben Rufnummer eine Information über den Veranstaltungsort schalten.

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten für Konzerte in der Villa Rustica bestehen am Marktplatz in Großsachsen und für Konzerte in der Alten Synagoge am Parkplatz in der Mozartstraße. Wir bitten Sie beim Konzert in der Alten Synagoge, diesen Parkplatz zu nutzen, da bei der Alten Synagoge keine Parkplätze in ausreichender Zahl verfügbar sind. Folgen Sie bitte dem ausgeschilderten Fußweg in 5 Minuten zur Alten Synagoge.
Vom Marktplatz in Großsachsen erreichen Sie die Villa Rustica in 10 Minuten zu Fuß. Für Senioren und gehbehinderte Menschen besteht auch beschränkte Parkmöglichkeit an der Villa Rustica.

Eintrittspreise

Um allen Einwohnern den Besuch der Konzerte ermöglichen zu konnten, können wir durch Sponsoren, die Eintrittspreise trotz gestiegener Gagen und Honorare seit Jahren stabil halten.

Der Einzel-Eintritt beträgt für Erwachsene 15,00 Euro, Schüler, Studenten, Behinderte oder einen Sozialdienst Leistende zahlen 10,00 Euro, Kinder bis 6 Jahren sind frei.

Eintrittskarten gibt es jeweils an der Abendkasse und ab Anfang Mai im Foyer des Rathauses oder dem Bürgerdienst in Großsachsen zu den üblichen Öffnungszeiten

Sollten Sie Karten verschenken wollen, und uns nicht persönlich besuchen können, dann können Sie den entsprechenden Betrag, zuzüglich einer Bearbeitungs- und Versandgebühr von 2€ pro Sendung auch auf eines der Gemeindekonten überweisen. Als Verwendungszweck nennen Sie bitte "MihM" und Ihre Anschrift.  

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Herrn Frank unter 06201 598-23.