Gemeinde Hirschberg

Seitenbereiche

Hirschberg an der Bergstraße

Volltextsuche

Navigation

Aktuelles

Neues aus der Gemeindebücherei

Artikel vom 28.11.2017


Neue Romane

Austin, Lynn
Töchter der Küste
Francke 2017. 398 S.
Niederlande 1845: Geesje ist 15, als ein Stein im Schaufenster ihres Vaters ihre Kindheit zerstört. Wegen ihres lebendigen Glaubens werden sie fortan immer wieder angegriffen und schikaniert. Schließlich sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg, als nach Amerika auszuwandern. Doch Geesje ist alles andere als begeistert. Zumal sie den Mann, den sie liebt, in den Niederlanden zurücklassen muss. Wird sie ihn jemals wiedersehen?

Hiekkapelto, Kati
Schattenschlaf
Heyne 2017. 368 S.
Kommissarin Anna Fekete verbringt ihren Sommerurlaub in ihrer Heimat Serbien. Bereits am ersten Abend wird ihre Handtasche mit Pass und Kreditkarte gestohlen. Anna Fekete kann den Täter noch verfolgen, doch dann verliert sich seine Spur. Es dauert nicht lange, bis der Dieb gefunden wird - er liegt tot am Ufer eines Flusses. Die lokale Polizei geht von einem Unfall aus und will die Ermittlungen einstellen. Anna Fekete indes ist überzeugt, dass der junge Mann ermordet worden ist, und nimmt die Sache selbst in die Hand. Es gibt zahlreiche Spuren, die im Sande verlaufen. Bis Anna Fekete einen Hinweis erhält, der zu ihrer eigenen Familie und einem wohlgehüteten Geheimnis führt: dem lang zurückliegenden Mord an ihrem Vater, der als aufgeklärt gilt. Doch Anna Fekete bringt neue Details ans Licht.

Nesbo, Jo
Durst
Ullstein 2017. 624 S.
Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann setzt Hole unter Druck. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.

Slaughter, Karin
Die gute Tochter
HarperCollins 2017. 608 S.
"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers. Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

Slimani, Leila
Dann schlaf auch du
Luchterhand 2017. 224 S.
Sie wollen das perfekte Paar sein, Kinder und Beruf unter einen Hut bringen, alles irgendwie richtig machen. Und sie finden die ideale Nanny, die ihnen das alles erst möglich macht. Doch wie gut kann man einen fremden Menschen kennen? Und wie sehr kann man ihm vertrauen?
Sie haben Glück gehabt, denken sich Myriam und Paul, als sie Louise einstellen - eine Nanny wie aus dem Bilderbuch, die auf ihre beiden kleinen Kinder aufpasst, in der schönen Pariser Altbauwohnung im 10. Arrondissement. Wie mit unsichtbaren Fäden hält Louise die Familie zusammen, ebenso unbemerkt wie mächtig. In wenigen Wochen schon ist sie unentbehrlich geworden. Myriam und Paul ahnen nichts von den Abgründen und von der Verletzlichkeit der Frau, der sie das Kostbarste anvertrauen, das sie besitzen. Von der tiefen Einsamkeit, in der sich die fünfzigjährige Frau zu verlieren droht. Bis eines Tages die Tragödie über die kleine Familie hereinbricht. Ebenso unaufhaltsam wie schrecklich.

 

„Tomte Tummetott“ in der Gemeindebücherei

Am Samstag, dem 09. Dezember um 15.00 Uhr spielt das Aachener Figurentheater Rosenfisch das Stück „Tomte Tummetott“ nach dem Buch von Astrid Lindgren in der Grundschule Großsachsen.

In einer eisigen Winternacht träumen die Tiere auf einem Hof mitten im Wald vom Sommer. Über den Hof schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee, und jeder weiß, wie hungrig ein Fuchs sein kann. Aber seit vielen hundert Jahren wacht Tomte Tummetott über den Hof, er passt auf, auf die Menschen und auf die Tiere - besonders auf die Hühner! Und wenn Tomte ihnen Wichtelworte ins Ohr raunt, dann spüren sie, dass die Sonne bald wiederkommen wird.

Das Theater mit Figuren, Musik und vielen funkelnden Wörtern ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren.
Karten zu 3 € für Kinder, 4 € für Erwachsene gibt es in den Gemeindebüchereien Leutershausen und Großsachsen ab dem 27.11.

Kamishibai – Theater „Pippi feiert Weihnachten“

Am Mittwoch, 6. Dezember gibt es das Kamishibai-Erzähltheater „Pippi feiert Weihnachten“ in der Gemeindebücherei Hirschberg.
Was ist ein Kamishibai-Theater? Kamishibai kommt aus dem Japanischen und heißt übersetzt „Papiertheater“. Es ist eine Form des Erzähltheaters, bei dem die Handlung durch Bildtafeln in einem bühnenähnlichen Holzrahmen dargestellt wird. Als Vorlage dienen Bilderbücher.

Großer Spaß für Kleine: Pippi lässt den Tannenbaum tanzen!
Es ist Heiligabend, in allen Fenstern leuchten Weihnachtslichter und an den Weihnachtsbäumen brennen Kerzen. Alle Kinder sind froh, bis auf Pelle, Bosse und die kleine Inga. Die drei sind ganz alleine und fast scheint es, als sollte dies das traurigste Weihnachtsfest werden, das sie je erlebt haben. Doch da kommt
Pippi Langstrumpf, bringt Geschenke mit und hat sogar einen Weihnachtsbaum dabei. Jetzt wird es das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten!

Alle Kinder ab 3 Jahren sind herzlich eingeladen und treffen sich um 15:00 Uhr in der Grundschule Großsachsen. 
Das Kamishibai-Theater dauert ca. 1 Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen gibt es in der Gemeindebücherei Hirschberg OT Leutershausen Tel.: 508025 oder OT Großsachsen Tel.: 592268.
 

 

Sie suchen eine Geschenkidee für Weihnachten?

Wie wäre es mit einem Gutschein für ein Jahr kostenloses Lesen in der Gemeindebücherei?

Der Beschenkte hat Medien verschiedenster Art zur Auswahl: es stehen in der Gemeindebücherei neben Büchern, CDs und Spielen auch mehr als 1300 DVDs und 37 Zeitschriftenabos zur Ausleihe bereit. Und nicht nur das: man hat Zugriff auf metropolbib.de. Diese virtuelle Zweigstelle bietet mehr als 46 000 E-Medien zum Download oder Streamen an, rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche.  Außerdem steht der Zugang zu PressReader offen. Dieses Portal ermöglicht das Online-Lesen von Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt, darunter 336 verschiedene Titel aus Deutschland. Zu diesen digitalen Angeboten stehen jeweils Apps zur Verfügung.

Der Gutschein ist zum Preis von 10 € erhältlich und kann jederzeit eingelöst werden.

Oder aber Sie verschenken eine Metropol-Card zum Preis von 20 €. Mit diesem Ausweis kann man in allen 33 Bibliotheken des Verbundes Metropol-Card-Bibliotheken Rhein-Neckar e. V. vor Ort ausleihen.

 
 

     
 
 
 
 
  
 
Mach doch mit beim "Hirschberger Lesewinter"

 
der Gemeindebücherei in beiden Ortsteilen.
Was gibt es Schöneres, als sich im Winter, wenn es früh dunkel und kalt wird, in eine Decke einzupacken und im gemütlichen Zimmer, auf der Couch, auf dem Boden oder im Bett in ein Buch einzutauchen.
Kinder ab der 2. Klasse der Martin-Stöhr-Schule Leutershausen können auch in diesem Jahr wieder am „Hirschberger Lesewinter“ teilnehmen.
• Ab Montag, 4. Dezember kannst du Deinen Winterleseausweis in der Gemeindebücherei abholen.
• Du solltest in der Zeit vom 4. Dezember bis zum 8. Februar 2017 mindestens drei Bücher lesen. Zu jedem gelesenen Buch beantwortest du dann noch drei Fragen.
• Wir sind gespannt, was du uns von deinem Buch erzählst, wenn du es wieder in der Bücherei abgibst.
• Dann erhältst du einen Stempel in deinen Lesewinterausweis.
• Am Mittwoch, 7. Februar bzw. Donnerstag, 8. Februar ist der Lesewinter zu Ende. Dann müssen alle Leseausweise und Fragebögen abgegeben sein.
• Zur Belohnung gibt es wieder eine Urkunde und eine Aktion mit allen „Lesewinterkindern“.
• ACHTUNG: Samstags können keine Bücher vorgestellt werden.
 
Viele spannende, abenteuerliche, gruselige, witzige Bücher warten darauf gelesen zu werden.