Gemeinde Hirschberg

Seitenbereiche

Navigation

Aktuelles

Radiale 2018 - Kunst im Kreis

Artikel vom 02.05.2018
Plakat
Plakat

Mit Radiale – Kunst im Kreis will der Rhein-Neckar-Kreis dem veränderten Profil seiner Kulturarbeit gerecht werden und löst damit nach über 20 Jahren den Titel Atelier und Künstler ab. Radiale, das bezeichnet nicht nur den regionalen Kreis der Künstlerförderung des Rhein-Neckar-Kreises sondern verweist auch auf die Bewegung und die Impulse, mit der die aktuelle Kunstszene in die Gesellschaft der Region hineinzuwirken vermag.
Dieses Jahr werden Arbeiten von 15 Künstlerinnen und Künstlern aus der Metropolregion Rhein-Neckar an vier verschiedenen Ausstellungsorten im Landkreis, in einem jeweils ortsspezifischen Ausstellungskonzept zur Präsentation kommen.
Eine dieser künstlerischen Positionen präsentiert sich im Sonderformat Kunst am Grünen Hang, konzeptionell unabhängig aber im Kontext von Radiale – Kunst im Kreis, im Außenbereich des Kulturzentrums Kommandantenhaus Dilsberg.
Dieser alle zwei Jahre stattfindenden und daher temporär begrenzten Kunst am grünen Hang liegt der Gedanke zugrunde, den architekturhistorisch bedeutenden und regionaltouristisch frequentierten Ort der Feste Dilsberg als Kulisse zu nutzen, um ein zeitgenössisches Verständnis von Kunst im öffentlichen Raum als eine sensible gestalterische Reaktion auf Landschaftssituationen und unterschiedliche geografische Lagen zu demonstrieren.

Im Spannungsfeld von Figuration und Abstraktion bewegt sich die Ausstellung in der Rathausgalerie in Hirschberg. Betritt man den Ausstellungsraum dann ziehen die in leuchtenden Farben gehaltenen, überaus exakten, naturgetreuen Darstellungen von heimischen und exotischen Blumen, Früchten und Pflanzen der Malerin Brigitte Hofherr sofort den Blick des Betrachters auf sich. Ihnen gegenübergestellt werden raumgreifende Objekte Katja Schwinns, die sich als Aneignung und Interpretation vorwiegend abstrakter Malerei des 20. Jahrhunderts verstehen.
Das Dachgeschoss der Rathausgalerie teilen sich Holger Endres und Sabine Amelung, die beide mit sehr beschränkten künstlerischen Mitteln arbeiten und auf die ortsspezifischen Gegebenheiten mit einer adäquaten, sehr reduzierten Präsentationsform reagieren. Von Holger Endres ist eine kleine Auswahl kleinformatiger Malereien aus seiner jüngst entstandenen Serie Miami Beach zu sehen, die eine konsequente Fortführung seiner streng reduzierten Malerei darstellt.
Sabine Amelung gestaltet den Raum mit einer frei angeordneten Kombination von Zeichnungen und Collagen in unterschiedlichsten Formaten, denen sie zahlreiche, von der Decke
abgehängte im Raum schwebende Objekte, aus der Werkgruppe Denkarium gegenüber stellt.

Es ist ein rund 300 Seiten starker Katalog erschienen, der beim Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises oder im Rathaus in Hirschberg zum Preis von 20 Euro erhältlich ist.

Per Rundreise geht es am 6. Mai zu allen vier Ausstellungsorten. Mit von der Partie sind neben den Künstlerinnen und Künstlern auch die Kuratorinnen und Kuratoren. An diesem Tag gibt es reichlich und exklusiv Gelegenheit für persönlichen Austausch. Die Rundreise macht Station in Hirschberg um 10 Uhr.

Letzte Chance auf Begegnung mit den Akteuren der 1. Radiale besteht am Ende jeder Ausstellungszeit beim Künstlergespräch, jeweils am letzten Sonntag, um 14 oder 17 Uhr - in Hirschberg am 10. Juni um 17 Uhr.