Gemeinde Hirschberg

Seitenbereiche

Navigation

Aktuelles

Neues aus der Gemeindebücherei

Artikel vom 22.02.2021

Bücherei bietet Lieferservice an

Alle Medien (außer Spiele) können Mo-Fr zwischen 10 und 12 Uhr telefonisch unter 06201-508025 oder per E-Mail an bibliothek(@)hirschberg-bergstrasse.de unter der Angabe von Name, Adresse, Telefonnummer und Ausweisnummer bestellt werden. Bitte schauen Sie möglichst vorher im Web-Opac (https://web-opac.kivbf.de/hirschberg/index.asp?DB=Hirschberg) nach, welche Medien verfügbar sind.
 
Es können maximal 3 Medien pro Ausweis und Lieferung bestellt werden. Geliefert wird Dienstags und Donnerstags am Nachmittag.
 
Medien aus der Zweigstelle Großsachsen werden nur in Großsachsen, Medien aus der Zweigstelle Leutershausen nur in Leutershausen ausgeliefert. Eine Ausnahme sind Medien für Erwachsene, die auch nach Großsachsen bestellt werden könnenEntliehene Medien werden von uns automatisch verlängert, so dass Medien nicht während des Lockdowns zurückgeben werden müssen. Wer dennoch entliehene Medien kontaktlos zurückgeben möchte (z.B. aus Platzgründen oder um sie anderen Lesern zur Verfügung zu stellen), kann dies zu folgenden Zeiten tun:

OT Leutershausen: Donnerstags von 15-18 Uhr (bitte klingeln, eine Rückgabekiste steht im Eingangsbereich bereit)

OT Großsachsen: Mittwochs von 16-18 Uhr (eine Rückgabekiste steht am Fenster der Bücherei bereit)

 

 

Neue Kinder- und Jugendbücher in der Zweigstelle Großsachsen
 
Mian, Zanib:
Nichts als Ärger (Planet Omar; 1)

Loewe 2020, 218 S.
Omar ist ein wahrer Experte für Ärger, denn das Pech scheint ihn zu verfolgen. Dabei ist er doch nur ein ganz normaler Junge mit viel Fantasie!

Schütze, Andrea:
Helfer gegen Heimweh (Die wilden Waldhelden; 1)

Dressler Verl. 2020, 87 S.
Vier heldenhafte Tierkinder, mit großen Herzen und kuschelweichem Fell, sind immer bereit, jedem Kindergartenkind bei kleinen und großen Sorgen zur Seite zu stehen. Erster Alarm für das tierische Einsatzkommando: Der kleine Diego mag nicht in den neuen Waldkindergarten gehen und hat Heimweh. Gut, dass Rufus, Poppy, Mikkel und Flora ihm einen "Waldkalender" bauen, der alle halbe Stunde ein Geschenk enthält.

Boie, Kirsten:
Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

Friedrich Oetinger Verl. 2019, 192 S.
Nach einem Waldbrand wird der junge Fuchs Blau-Auge in die Familie von Mama Reh aufgenommen. Doch als ein Mäusekind verschwindet, glauben alle Tiere, dass Blau-Auge daran schuld ist und er wird verstoßen. Trotzdem beteiligt er sich an der Suche nach dem Rehkitz Langbein.
Niermeyer, Sandra:
Neun Tage mit Okapi
Magellan Verl. 2020, 195 S.
Lale staunt nicht schlecht, als ihr in der Umkleidekabine im Kaufhaus plötzlich ein sprechendes Okapi gegenübersteht, das nach einer Strumpfhose sucht. Kurzerhand wird das Okapi von Lales Familie adoptiert.

Simmons, Jo:
Hilfe, meine Eltern haben meinen Geburtstag gestrichen!

Schneiderbuch Egmont 2020, 200 S.
Tom Bostock ist 10 Jahre alt und fiebert seinem Geburtstag entgegen. Dumm nur, dass außer Tom gerade niemand aus seiner Familie den Kopf freizuhaben scheint, um auch nur einen winzigkleinen Gedanken an die Partyvorbereitungen zu verschwenden. Schlimmer noch, gleich mehrere aufeinanderfolgende Katastrophen führen dazu, dass Toms Jubeltag von seinen Eltern gestrichen wird. Aber er gibt nicht auf. Mithilfe seiner Freunde, einem Schwein mit Zebrastreifen und einer Schar intelligenter Hühner will Tom seinen Geburtstag trotzdem feiern und zwar auf seine Art! Was kann da schon schiefgehen?

Koens, Enne:
Ich bin Vincent und ich habe keine Angst
Gerstenberg Verlag 2020, 187 S.
Vincent ist elf Jahre alt und er weiß alles über das Überleben in der Wildnis. Ums Überleben geht es für ihn auch täglich in der Schule, denn er wird von den anderen schikaniert. Einziger Lichtblick ist die neue Mitschülerin Jacqueline, genannt »Die Jacke«. Sie ist ziemlich cool und sie scheint Vincent zu mögen. Auf der Klassenfahrt läuft die Situation dann völlig aus dem Ruder. Mitten in der Nacht findet sich Vincent allein im stockdunklen Wald wieder … Eine spannende und berührende Geschichte übers Normal- und Anderssein, Mobbing und über das tägliche Überleben.

Horvath, Polly:
Super reich
Verl. Freies Geistesleben 2020, 292 S.
Der zehnjährige Rupert Brown kommt aus einer kinderreichen, entsetzlich armen Familie. Selbst die Mutter und der arbeitslose Vater verlieren den Überblick, wie viele Kinder sie haben und wie sie alle heißen. Doch Rupert träumt davon, einmal seiner Familie wirklich helfen zu können. Eines Tages kommt er auf wunderliche Weise mit einer unermesslich reichen Familie in Berührung …