Gemeinde Hirschberg

Seitenbereiche

Navigation

Informationen für Unternehmen im Rahmen der Corona-Krise

Informationen für Unternehmen

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung hat auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises ein umfangreiches Informationsangebot für Unternehmen aufgebaut. Arbeitgeber/-innen, Beschäftigte/-r oder Selbstständige erhalten in übersichtlicher Form zahlreiche gebündelte Informationen rund um die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen der Corona-Krise. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert.
 
Die Seite ist unter diesem Link abrufbar: https://www.rhein-neckar-kreis.de/start/wirtschaft/corona.html
 

Finanzielle Hilfen
Wir verweisen auf die Details in der angefügten, aktuellen Pressemitteilung sowie auf die Seite www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Die bewährten Überbrückungshilfen sollen an die veränderte Situation angepasst werden. Die Überbrückungshilfe wird dabei für den Zeitraum Januar 2021 bis Juni 2021 (= Überbrückungshilfe III) verlängert und die Konditionen sollen verbessert werden. 
Übersicht über die verschiedenen zu schließenden Einrichtungen im Bereich Dienstleistungen und Einzelhandel finden Sie HIER
Eine Information des Landkreistages zu November-Corona-Hilfe fuer die direkt vom Lockdown betroffenen Soloselbständigen und Unternehmen finden Sie HIER

„Schneller Überblick über die neuen Regelungen“ unter

https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/201101_Corona_Massnahmen_Zusammenfassung.pdf

Der Bund hat Details zur Gewährung von außerordentlichen Wirtschaftshilfe für die von temporäre Schließungen erfassten Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen veröffentlicht ("November-Hilfen") https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/11/20201105-ausserordentliche-wirtschaftshilfe-november-details-der-hilfe-stehen.html :

  •  Antragsberechtigt sind neben direkt betroffenen Unternehmen (auch öffentliche Unternehmen), Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen und Hotels auch indirekt betroffene Unternehmen, die nachweislich und regelmäßig 80 Prozent ihrer Umsätze mit direkt von den Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen.
  • Fördersatz: 75 Prozent des durchschnittlichen Umsatzes (Bezugszeitraum: November 2019) bis zu einer Obergrenze von 1 Mio. Euro (EU-Notifizierung für höhere Zuschüsse steht aus).
  • Andere staatliche Leistungen (z.B. Überbrückungshilfen, Kurzarbeitergeld) für den Förderzeitraum November 2020 werden angerechnet.
  • Regelungen zur Anrechnung von erzielten Umsätzen im Monat November, insbesondere Sonderregelungen für Restaurants (Außerhausverkauf).
  • Antragsstellung in den nächsten Wochen über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfen www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de gestellt werden. Derzeit erfolgt die nötige Programmierung des Antragsformulars durch den IT-Dienstleister des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
  • Die elektronische Antragstellung muss hierbei (wie bereits verlautbart) über einen prüfenden Dritten (z.B. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Buchhalter) erfolgen
  • Sonderregelung für Soloselbstständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen (mit besondere Identifizierungspflichten direkt antragsberechtigt).

Darüber hinaus können sich Unternehmen bei wirtschaftsbezogenen Fragestellungen ab sofort an die Hotline der Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises wenden.
Die Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter 06221/ 522-1278.

HIER finden Sie eine aktuelle Übersicht über die verschiedenen zu schließenden und offen bleibenden Einrichtungen, Dienstleistungen und Einzelhandelsbereiche zum 01. November 2020.