Gemeinde Hirschberg

Seitenbereiche

Navigation

Station 9 - Brunnen und Gemeindewaage

Brunnen und Gemeindewaage

Brunnen

Der „Straßenbrunnen“ von ca. 1650 benennt die damals wichtigsten Männer im Dorf: den Zentgrafen (Vorsitzender eines Gerichts¬bezirks, der ca. 30 Orte umfasste), den Schultheiß (Vorsitzender des Ortsgerichts und Vertreter des Landesherrn) und die beiden Bürgermeister als Vertreter der Gemeinde. 1688 kam der Name des damaligen Landesherrn, Kurfürst Philipp Wilhelm, hinzu.

Der Brunnen stand ursprünglich an der Einmündung der Breitgasse in die Landstraße, die heutige B 3. Im Zuge der Verdolung des Apfelbachs wanderte er 1961 an seinen heutigen Standort. Über die Jahrhunderte hinweg diente der Straßenbrunnen nicht nur der Wasserversorgung, sondern war zugleich ein beliebter Ort für ein Schwätzchen und den Austausch mit vorbeikommenden Menschen von nah und fern.

Gemeindewaage

An dieser Stelle befand sich seit 1920 eine Fuhrwerkswaage mit einem Waagehäuschen. Verwogen wurden hier Fuhrwerke, die landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Getreide, Stroh, Rüben und Obst oder auch Kohlen und Briketts geladen hatten. Der Wiegebetrieb endete 1988.

Das zum Ortsbild gehörende „Woogheisel“ wurde im Jahre 2000 durch den jetzt sichtbaren Pavillon ersetzt, um an die einstige Gemeindewaage zu erinnern.