Wichtige Daten zum Wirtschaftsstandort

Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über die Gewerbe- und Grundsteuersätze, Wasser- und Abwassergebühren sowie Angaben zum Wirtschaftsstandort Hirschberg an der Bergstraße.

Weitere Daten und Fakten zu Hirschberg an der Bergstraße finden Sie auf der Homepage des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg.

Stand 01.01.2022

Haushaltsplan 2023

Der Haushaltsplan 2023 wurde am 29.11.2022 im Gemeinderat eingebracht. Hierzu hielt Herr Bürgermeister Gänshirt folgende Haushaltsrede.

In der Sitzung des Gemeinderats am 31.01.2023 wurde der Haushaltsplan 2023 einstimmig beschlossen.

Der Haushaltsplan steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Die wichtigsten Zahlen und Daten sind in unserem Informationsflyer zum Haushaltsplan 2023 zusammengefasst.

Haushaltsplan 2022

Hier finden Sie den aktuellen Haushaltsplan 2022 (7,5 MB) der Gemeinde Hirschberg sowie einen Informationsflyer zum Download.

Gebühren- und Steuersätze

Hebesatz Gewerbesteuer350 v.H.
Hebesatz Grundsteuer B330 v.H.
Entwässerungsgebühren 
a) Schmutzwasser (tatsächliche Volumenmenge, abhängig vom Wasserverbrauch)
b) Niederschlagswasser (bezogen auf die anteilige, versiegelte Grundstücksfläche)
 

2,22 €/cbm
0,39 €/qm
Wassergebühren netto (pro cbm)
 
1,80 Euro
Abwasserbeitrag
(pro qm Grundstücksfläche und zulässiger Geschossfläche)
 
6,59 Euro
Wasserversorgungsbeitrag netto zzgl. 7% MwSt.
(pro qm Grundstücksfläche und zulässiger Geschossfläche)
 
4,24 Euro
Erschließungsbeitragssatz95 v.H.


Hundesteuer

 
erster Hund96 Euro
je weiterer Hund192 Euro
erster Kampfhund480 Euro
je weiterer Kampfhund960 Euro

Einwohnerzahlen

zum 30.06.2022

9.826

Grundsteuerreform

Information an alle Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer zur Abgabe der Erklärung zur Grundsteuerreform

Die Finanzverwaltung des Landes hat bereits an die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken Informationsschreiben zur Grundsteuerreform versendet.

Zur Umsetzung der Grundsteuerreform müssen die Finanzämter alle Grundstücke in Baden-Württemberg zum Stichtag 1. Januar 2022 neu bewerten. Die Eigentümerinnen und Eigentümer sind zur Abgabe der vollständigen Grundsteuererklärung gesetzlich verpflichtet. Diese erfolgt grundsätzlich elektronisch über das Steuerprogramm ELSTER. Hilfestellung hierzu erhalten Sie unter finanzamt-bw.fv-bwl.de/fa_weinheim.

Weitere Unterstützung bei der Abgabe der Erklärung bieten die Infoschreiben, die an die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer versendet wurden. Zudem kann eine Anleitung zum Ausfüllen des ELSTER-Formulars auf der Seite des Finanzamtes abgerufen werden.

Die Abgabefrist für die Grundsteuererklärung für das Grundvermögen nach Grundsteuer B endet am 31. Januar 2023.

Wenn Sie in begründeten Ausnahmefällen Ihre Angaben in Papierform an das Finanzamt senden möchten, gibt es hierzu Formulare, die nur direkt über das Finanzamt unter Angabe Ihrer Steueridentifikationsnummer bezogen werden können (Finanzamt Weinheim, Weschnitzstr. 2, 69469 Weinheim, Tel. 06201/605-0).

Bodenrichtwerte

Zur Ermittlung der für die Steuererklärung erforderlichen Bodenrichtwerte, steht Ihnen das zentrale Bodenrichtwertinformationssystem der Gutachterausschüsse in Baden-Württemberg BORIS-BW zur Verfügung